6. Dezember 2023

Der gute Nikolaus zu Besuch

Nikolaus-Tour: Von der Nikolauskapelle ins legendäre Jugendzentrum "Am Zug"

 Die Jugendlichen "Am Zug" hat Bischof Nikolaus nicht vergessen. Ganz im Sinne des Namenspatrons ist auch das Ansinnen des Zug-Teams jedem Menschen "ohne Ansehen der Person" (Römer 2,11 und Epheser 6,9) zu begegnen.

Beim Klick auf das Bild öffnet sich eine Seite des Erzbistums Köln mit spannenden Infos zum Heiligen Nikolaus.




2. Dezember 2023

JUBILÄUM: 20 Jahre Jugendzentrum "Am Zug"



Die letzten Wochen und Monate haben wir auf diesen Moment hin gefiebert. Viele Gedanken gewälzt und Ideen ausgesprochen, diese diskutiert und zum Teil auch wieder verworfen.

Am Ende stand eine runde Agenda, wie wir dieses Fest angemessen begehen können.

In Anbetracht der großen Rückmeldung (über 100) durch unsere geladenen Gäste haben wir im Cateringbereich dies als Herausforderung betrachtet und gerne angenommen. Nur so ist Wachstum möglich. Wir packen den Stier gerne bei den Hörnern.

Wir luden ganz bewusst um 17:00 Uhr zum entspannten Ankommen und  Stehkaffee ein. Das nutzen bereits viele und genossen das herzliche und warme Miteinander.


Sehr gefreut haben wir uns über die pro-aktive Anfrage der Punkrockband „Roadkill on December“ durch unseren langjährigen Besucher und heutigen Drummer Rico Schumann.

Mit ausgewählten Stücken bereicherten diese Musiker unser Jubiläum und bekamen auch ehrlichen Applaus und sehr positive Rückmeldungen aus dem Publikum.


Hier ein Bild vom Soundcheck vom Vorabend, die Punkrockband hat echt Einsatz gezeigt!


Hier geht es richtig ab, "Come as you are" von NIRVANA.


Pauline Peschel (KKJR e.V.) kam extra aus dem Hartz angereist und hat auch noch einen Kuchen mitgebracht. VIELEN DANK!


Blick in den gut gefüllten Zug zum Steh-Kaffee.


Unsere drei offiziellen Sprecher vereint in einem Schnappschuss.


Im Hintergrund lief eine Bilderfolge mit 118 verlesenen Bildern aus den letzten 20 Jahren. Ungefähr alle 12 Minuten fing es wieder bei Bild 1 an, es war also genug Zeit geplant, die Bilder mehrere Male zu sehen.

 

Der Einstieg in den offiziellen Teil wurde von Denis Brigman moderiert. Er hat eine Inklusionsstelle, die unser Träger we-SHARE e.V. in Kooperation mit der Rhein-Mosel-Werkstatt geschaffen hat. Hier möchten wir uns auch noch mal im Namen der Zug-Familie bedanken. Letzten Sommer starteten wir am „Tag der offenen Tür“ im Rahmen des Sommerferienprogramms „KiNDER AM ZUG! [2022]“ die Kampagne: WIR WOLLEN DENIS!

Das Ende vom Lied ist, dass Denis an 4 Tagen bei uns mit an Bord ist und im Rahmen seiner Möglichkeiten, Gaben und Kompetenzen seinen vollen Einsatz bringt. Dazu möchten wir nicht unerwähnt lassen, dass er sehr gerne verschiedene Fortbildungen mitnimmt: juleica-Schulung mit Erhalt der staatlich geförderten Jugendleitercard (www.juleica.de), Tagesseminare zum Thema „Abenteuersport in der Halle“.

 

Zugpädagoge Dave Sindhu dankte besonderen Persönlichkeiten, durch deren Einsatz die Jugendhilfeeinrichtung damals überhaupt erst aus der Taufe gehoben werden konnte: Sigurd & Petra Klein, die sich als Pioniere von we-SHARE e.V. verdingten als auch Heinrich Werner Ochs (OCHS GmbH), dessen Initiative das Ganze war. In enger Abstimmung mit seinem Freund und ehemaligen Stadtbürgermeister Dr. Hans Dunger konnte die Idee von S-Bahnwaggons in Kirchberg realisiert werden.


Landtagsabgeordneter Tobias Vogt wurde gebeten, seine Geschichte der Verbindung mit unserer offenen Jugendarbeit zu erzählen. Er erinnerte sich unter anderem an eine Veranstaltung mit dem Titel „Sport und Integration“. Er ist dankbar für die Unterstützung die durch das Jugendzentrum „Am Zug“ als Plattform für Ideen junger Menschen bietet.


Landrat Volker Boch wurde gebeten, ein paar Gedanken als erster Bürger des Rhein-Hunsrück-Kreises zum Besten zu geben. Dieser ist begeistert von dem Einrichtungsmotto: ALLE KRAFT IN BEZIEHUNGEN! Man würde an vielen Momenten in der Begegnung mit dem Zug-Team und auch allgemein in der Projektarbeit immer wieder dieses Motto in die Tat umgesetzt sehen und erleben. Der lebenswerte Landkreis ist dankbar für eine Einrichtung wie das Jugendzentrum „Am Zug“ und die vielen kreativen Impulse in der Arbeit mit jungen Menschen.


Bürgermeister Peter Müller betonte ebenfalls das Motto „ALLE KRAFT IN BEZIEHUNGEN!“ und erklärte aus seiner Sicht, die Bedeutsamkeit, die gelebte Beziehungen mit sich bringen. Junge Menschen brauchen einen geschützten Rahmen und die Akzeptanz um ihrer Person willen.


Stadtbürgermeister Werner Wöllstein ist dankbar für die gute und langjährige Zusammenarbeit mit dem Jugendzentrum „Am Zug“. Das Kinderfest auf dem Marktplatz nannte er als besonderes Beispiel für gelungene Auseinandersetzung der Zug-Familie mit den vielen Kindern, die dieses Fest sehr gerne besuchen. Gleiches gilt auch für das Sommerferienprogramm „KiNDER AM ZUG!“, hier sind schon nach kürzester Zeit die Teilnehmerplätze belegt. Gerne engagiere er sich auch weiterhin im Pädagogischen Beirat.


Beim weitern Ausblick was den Zug in den nächsten Jahren erwartet, nahm der Zugpädagoge die Gäste bisschen mit auf eine Reise. Die erste Station war ein herzliches DANKESCHÖN an die ehrenamtliche CREW des Sommerferienprogramms „KiNDER AM ZUG! [2023]“. Aufgrund seines Versäumnisses konnten die CREW-Shirts im Juli nicht rechtzeitig zum Projektbeginn verteilt werden, deshalb wurde das jetzt nachgeholt.

Außerdem wurde die Kampagne "Wir brauchen einen neuen Bus!" gestartet. Mit Mercedes-Benz in Stuttgart sind wir bereits im Kontakt und warten auf ein traumhaftes Angebot, welches wir dann gerne annehmen möchten. Hierzu werden wir einen Spendenaufruf starten, an dem sich herzlich gerne alle Freunde, Partner und uns sonst wie wohlgesonnene Menschen beteiligen können.

 

Jan Behrensmeyer moderierte in gekonnter Weise das Rahmenprogramm – was viele nicht wissen: er spielte lange Jahre bei der US-Metalband METALLICA, bis er durch den ihm ähnlich (gut) aussehenden Kirk Hammett ersetzt wurde.


Jan nutzte geschickt die Gunst der Stunde um auch Susan Sindhu M.A. zu danken, die bei vielen Projekten im Hintergrund wichtige Aufgaben übernimmt. VIELEN DANK auch dir liebe Susan, WIR wissen, was wir an dir haben.


Dann war auch endlich das Essen freigegeben. Es gab leckeren Spießbraten im Brötchen von der GLOBUS-Metzgerei, Chili con Carne und lecker Veggi-Indonesisch von Giovany aus Saarbrücken. Dir liebe Giovany, noch mal ein großes Dankeschön, dein Essen wurde mehrfach gelobt. Deiner Catering-Zukunft steht also nichts mehr im Wege. Du kannst uns Hunsrücker als Referenz angeben.


Auch ehemalige Mitarbeiter und Praktikanten mischten sich unter unsere Gäste.


Eine ganze Jugendgruppe reiste aus Saarbrücken an. Lieber Alexander Schott seid uns immer willkommen!

 WIR DANKEN ALLEN GÄSTEN FÜR IHR ERSCHEINEN, DIE LIEBEN WORTE, GRUSSKARTEN UND PRÄSENTE.

GEMEINSAM MACHEN WIR WEITER!