14. September 2018

AfD-Vortrag in Emmelshausen samt Gegendemo

Gelebte Demokratie: AfD-Vortrag und damit verknüpfte Demonstration



Eine Veranstaltung der AfD und damit verbunden eine GEGEN-Veranstaltung, also eine DEMO, und das in Emmelshausen, direkt um die Ecke, machte uns neugierig …

Die Fragen was passiert da eigentlich, wer nimmt an solch einer Veranstaltung teil, wie sieht so etwas aus und wird organisiert, und vor allem, wie ist die Stimmung, beschäftigten uns und wir beschlossen kurzfristig und ganz spontan einen Ausflug nach Emmelshausen.

Lange Rede kurzer Sinn… wir rollten direkt auf die Veranstaltung zu und wie es unsere Art ist, suchten wir uns keinen Parkplatz sondern fuhren direkt auf das Gelände. Weit kamen wir nicht. Zwei Polizeibeamte kamen an das Fahrerfenster und erklärten uns liebevoll, dass alle Parkplätze belegt seien und wir uns einen anderen Platz suchen müssten. Aber wir gaben nicht auf und bewegten unseren „Der-bewegt-was“-Bus nur ca. 18 Meter weiter auf ein abgesperrtes Gelände. Auch hier waren – schneller als die Polizei erlaubt – die Beamten vor Ort und erklärten uns sachlich und sehr freundlich das Parkverbot auf diesem Gelände. Erster Eindruck: Hier ist alles strukturiert und man fühlt sich sicher und abgeholt.

Mit dem Ziel alle Seiten kennenzulernen machten wir uns auf den Weg zu der Veranstaltung der AfD. Der Weg führte uns durch die Absperrungen der einzelnen Lager. Von beiden Seiten, über die Barken hinweg konnten wir die Blicke spüren die uns stumm zuriefen: Zu wem gehört diese Gruppe und was haben sie vor? In die verschiedensten Schubladen gesteckt kamen wir zu der privaten Security der AfD Veranstaltung. Leider wurden wir mit der Erklärung das die Veranstaltung voll wäre und die Sicherheitsbestimmungen es nicht zuließen, abgewiesen.

Also mischten wir uns wieder unter die anderen Völkerschichten und machten eine Bekanntschaft mit einem Polizeibeamten der extra für die Kommunikation ausgebildet und zuständig war. Sein entspanntes Auftreten, die interessierten Fragen sowie seine wertschätzenden Aussagen allen Lagern gegenüber, zeigten mir das eine so gelebte Demokratie möglich ist und wir uns glücklich schätzen können in einem Land zu leben wo der Mensch vor Meinungen zählt.

Fazit: Ein gelungener Ausflug mit vielen neuen Impulsen. Leider konnten wir uns keinen Eindruck über die eingeschlossene oder ausgeschlossene AfD machen und somit fällt unser Eindruck der Veranstaltung etwas einseitig aus. Trotz allem regt es zu Meinungsaustausch und Diskussionen an die wir gerne mit der Zug-Familie leben und fördern.

Wir werden also dem Herrn AfD-Fraktionssprecher Uwe Junge, MdL einen Brief schreiben und ihm unsere erlebte Situation darstellen.

Nachtrag vom 15.09.: Ein großer Artikel in der Rhein-Hunsrück-Zeitung berichtet von dem Vorabend. Die Aussage des Kommunikations-Polizeibeamten um seine objektive Einschätzung der Menschen in Zahlen "Hier sind 400 Demonstranten plus 100 Schaulustige und Zaungäste auf der anderen Straßenseite." Vom Versammlungsrecht her ist klar geregelt, wer zu den Demonstranten gehört und wer nicht. Dazu konnte man sich freiwillig hinter mit rot-weißem Flatterband abgesperrte Flächen begeben. Also in Summe 500 Menschen, die sich allein mit ihrer puren Anwesenheit deutlich zum Ausdruck gebracht haben.

Das Zug-Team im Dialog mit den Demonstranten, die Polizei-Wachtmeister haben angesprochen, den öffentlich zugänglichen Weg zu räumen.
 
Klare schriftliche Kommunikation

11. September 2018

Stellenausschreibung Sozialpädagoge im JuCa Simmern

Hallo liebe Absolventen eines pädagogisch motivierten Studiums. Hier möchten wir gerne unseren lieben Kollegen aus der Nachbarstadt Simmern unter die Arme greifen und die offene Stelle im Jugendcafé bekannt machen.

Viel Erfolg, hier im Hunsrück ist die Jugendarbeit noch richtig Handarbeit ...



7. September 2018

SWR-Radio "Am Zug"

Sebastian Grauer im Interview mit Alina und dem "Der-bewegt-was"-Bus im Hintergrund

Wir hatten heute mal wieder den SWR "Am Zug"- diesmal aber die Leute vom Radio.
Es kam eine Anfrage für ein Interview bezüglich unserem bunten "Der-bewegt-was"-Bus den wir damals vom SWR im Projekt Herzenssache gewannen. Natürlich sagten wir zu und freuten uns auf den Besuch des  Radiomoderators Sebastian Grauer.

Befragt wurde Zugpädagoge Dave sowie einige unserer Teens, die gerade anwesend waren.
Natürlich wollen wir diese tolle Initiative weiterhin unterstützen und anderen Mut machen sich zu bewerben, denn mithilfe des Zugmobils haben sich für uns und unsere Jugendlichen einige Türen und Möglichkeiten eröffnet und gegeben.

Der Bericht wird in naher Zukunft auf SWR4 zu hören sein....

Effektive Kombination: Zugpädagoge und "Der-bewegt-was"-Bus

1. September 2018

Zugpädagoge Dave - 12 Jahre "Am Zug"

So guckt der Zugpädagoge, wenn er richtig gut gelaunt ist ...


Ohne Witz, es sind nun genau 12 Jahre rum, seit ich meinen ersten Arbeitstag im Jugendzentrum "Am Zug" angetreten bin - und kein Ende in Sicht.

Vielen Dank an meine Frau Susan, du trägst mich durch alle Herausforderungen und Krisen.
Danke an das geniale Zug-Team, mit euch zusammen darf ich die Welt fairändern, wie cool!
Danke an unseren Träger we-SHARE e.V., alle Freunde unserer Arbeit, sowie Kooperationspartner und Behörden mit allen politischen Vertretern auf allen Ebenen.

Danke für Vertrauen und Impulse. So lebt es sich richtig gut!


Gemeinsam bewegen wir was! Weiter geht´s.

31. August 2018

Die Neue

Heute Ausnahmsweise mal ein Rätsel:

Warum haben wir eine neue ..... ?

A: die Alte war zu alt
B: die Alte war kaputt
C: die Alte war zu langsam
D: die Alte hat nicht sauber gemacht
E: die Alte wurde von den Teens zerstört
F: die Alte wurde nicht korrekt bedient
G: mit der Hand macht es keinen Spaß



                                   Die Neue

Spitzbuben Timothy und Tobsen mit Spülmaschinenmeister Aaron




26. August 2018

Ehrenamtstag Pirmasens 2018

Leute, ohne Scheiß, was bei uns wieder abgeht ist einfach der pure Wahnsinn, heute ist wieder mal Premiere für das Zug-Team.
Zum ersten Mal in der Geschichte des Jugendzentrums "Am Zug" bekommt ein Teammitglied die Ehre, den Preis für herausragendes Ehrenamt entgegenzunehmen.
Diese Person ist niemand geringeres als unser Life-Coach Jan Behrensmeyer (De Jan halt).
Wir als Zug-Team haben Jan beim SWR vorgeschlagen- was Früchte getragen hat. 
Aus vielen Bewerbern wurde Jan von Jurymitglied Stefanie Heinzmann ausgewählt, um letztendlich den Preis live in der Fernsehshow des SWR überreicht zu bekommen.

Zugpädagoge Dave und Simon sind mit 5 Teens schon Frühmorgens (Ausschlafen am Tag danach, bitte) los, und erreichten Pirmasens um ca. 9:30. 
Wir vom Jugendzentrum "Am Zug" waren Teil des "Markt der Möglichkeiten" welcher in der Stadt rund um die Bühne aufgebaut wurde und 1500 Besucher anlockte.
Wir und die Teens repräsentierten an diesem Tag den Zug und hatten zwei Fragestellungen im Gepäck:"Ihr Traum/Wunsch für die junge Generation" und "Miteinander der Generationen - Wie geht das ?"

Mit Moderationskärtchen und Edding in den Händen wappneten sich unsere Teens und sprachen alle Leute an, die an unserem Stand vorbei gingen. Im Laufe des Mittags kam dann auch unser Preisträger in Pirmasens an, mit ihm seine Kinder, Stadtbürgermeister Udo Kunz und Frau, und zwei besondere Ehrenamtliche die extra aus Mainz angereist sind(Liebe Sarah und Eva, ihr seit toll!).
Zudem hatte Jan an diesem Tag seinen eigenen Profi Fotografen- Olli Gräf (Cosmotic Photography), der für die gesamten Fotos verantwortlich war und Jans Tagesablauf strukturierte.
Gemeinsam liefen wir noch ein wenig über den Markt der Möglichkeiten und Jan musste noch in die Maske um auf seinen Auftritt vorbereitet zu werden.

Anschließend ging es dann über zur Fernsehübertragung - Live im SWR- wo wir natürlich als Begleiter des Preisträgers exklusive VIP-Plätze direkt an der Bühne hatten.
Als Jan auf die Bühne ging konnte man ihm schon Ansehen, wie sehr er sich auf diesen Tag gefreut hat! (Er lacht wirklich auf jedem einzelnen Bild!) und Jan, wir freuen uns alle mit dir!
Hier nochmal an dich ein ganz dickes DANKE für all deine Leidenschaft, Zeit,Mühe und deinen Einsatz für das Team und die Zug-Familie, du bist eine großartige Bereicherung und ein ganz besonderer Mensch- wir sind alle verdammt stolz auf dich !


Am Ende des Tages gingen wir mit zwei vollen Pinnwänden und unsere Teens mit einem verstärkten Selbstvertrauen nach Hause.
Wenn man so an den Tag zurückdenkt, würde ich auf Daveisch sagen: Aaaaaalder, echt der Hammer !
Datloh dunmer nimmer so schnell vergesse, gelle ? 




Unser Stand beim Markt der Möglichkeiten

Treffen aller Teilnehmer Projekt Ehrensache

Jan im Gespräch mit Simone Wagner (Programmkoordination Fernsehen)

Die 3 Preisträger auf dem Weg zur Maske

J.B. mit Tina Riedel (Management Steffi Heinzmann)

J.B. in der Maske

Jan und Stefanie nach der Show

 Hans-Josef Bracht, J.B., Dr. Christian Baldauf

Zugpädagoge Dave, Stefanie Heinzmann, J.B.

Simon und Sarah haben sichtlich Spaß auf dem roten Teppich

Gruppenfoto der Zugfamilie nach der Show

Das ZugDreamTeam voller Stolz



 

25. August 2018

Kickerturnier im Rahmen des Fest der Kulturen

Wie auch letztes Jahr war die Crew vom Jugendzentrum "Am Zug" beim Fest der Kulturen auf dem Kirchberger Marktplatz mit einem Kickerturnier im Programm mit dabei.
Mit 2 Kickern, einem Flipchart und ganz viel Motivation im Gepäck starteten wir mit einigen Teens den Transport zum Marktplatz. Selbstverständlich bekommen alle die bei uns helfen freien Eintritt für den ganzen Abend inklusive des Open Air Kinos.
Dieses mal befand sich unser Standort (schön versteckt) hinter der Bühne (damit wir uns richtig verstehen, NICHT vor der Bühne) - unter der "überdachten" Sitzgelegenheit des Hotel Webers. Da an diesem Platz die Fläche nicht sehr gerade ist, mussten wir mit Wasserwaage und Hölzern nachhelfen um faire Bedingungen für alle zu schaffen.

Ohne große Worte flitzten die Teens los um Leute für unser Turnier zu aquirieren. Es ging los mit dem Kinderturnier, welches wir auch zügig über die Bühne brachten, denn die Kids bleiben natürlich nicht bis zum späten Abend, andem die Siegerehrung auf der Bühne stattfand. Als sich dann genügend Menschen allen Alters beisammen gefunden hatten, zögerten wir nicht lange und Nico und Merlin übernahmen die Turnierleitung(hier nochmal ganz großen Dank an die Zug-Familie ✌). Das System stand schnell fest, und die 1vs1 Matches gingen los. Letztendlich gewann das Turnier Amanuel der eindeutig überragte und seinen Gegnern keine Chance ließ.
Zu gewinnen gab es dieses Jahr sensationelle Eisgutscheine- natürlich gesponsort vom Eiscafé Torino. Das Turnier verlief friedlich und ohne weitere Aufregungen.


Simon mit den beiden Gewinnern des Kinderturniers

Ein Blick auf unseren Standort...

Dieses Jahr spielten die "Wild Sox"

Crewmitglied Alex beim Spiel mit bekannten Gesichtern..

Simon bei der Siegerehrung auf der Bühne, Herzlichen Glückwunsch nochmal an die Gewinner

17. August 2018

Stefanie Heinzmann mit SWR-Team zu(g) Besuch

Aaaaaaaaaalder! Seit 15 Jahren steht der Zug nun an Ort und Stelle, und trotzdem bewegt er viel.
Dies geschieht natürlich durch die Menschen die sich dort befinden, ein und ausgehen und Leben teilen- momentan mehr denn je(never ending).

 Leben teilen- genau darauf fährt unser SWR Preisträger ab, und genau dies ist einer der vielen Gründe warum Jan gerne am Zug ist, sich dort einbringt und in die Jugendlichen investiert.
Bei der Arbeit mit Menschen ist immer Kreativität gefragt und nur durch das Einlassen auf sein gegenüber kann Neues entstehen und neuer Lebensraum entwickelt werden.
Wir- Das Zug-Team- stehen für Mut, Begeisterung, Impulse und zuguter letzt ALLEKRAFTINBEZIEHUNGEN! Und diese Werte leben wir nicht nur im Zug, sondern auch nach außen, und schlugen somit Jan Behrensmeyer für den Ehrenamtspreis vor, woraufhin SWR und Stefanie Heinzmann aufmerksam auf uns wurden.

Stefanie Heinzmann rollte ganz gelassen gegen 17 Uhr auf den Hof des Jugendzentrums "Am Zug" und alle üblichen Verdächtigen warteten schon ganz gespannt auf den Ehrengast. Das Fernsehteam von SWR war schon eine stunde früher angereist um die Kamera und den Ton aufzubauen.
Eigentlich könnte man denken im Fernsehen ist alles gestellt, aber Jan und Stefanie grooften nur so durch den Zug und nahmen alle in ihren Bann. Interviews wurden gedreht, es wurde gekocht und Merlin hatte seinen großen Auftritt mit einem Eigens für diesen Tag geschriebenen Poetry.

Zu guter letzt entdeckte Stefanie das Cross-Bike, setzte sich direkt drauf und peeeeste damit durch den Zug und über das ganze Gelände.
Jan und Stefanie bei der Begrüßung

Jan stellt Steffi den Zug vor

Stefanie Heinzmann ganz lässig im Gespräch mit den Jugendlichen

Steffi schreibt in unser Gästebuch !

Spontane Projektdiskussion am Billardtisch

Steffi hat sich ins Zeug gelegt während der Diskussion

Kochaktion mit Janna - Hammer !

Steffi auf dem Pocketbike - hat sichtlich Spaß

Dave erzählt eine Story......


Finale Furioso- ein stilvoller Abgang auf dem Bike

10. August 2018

Eröffnungsfeier des Parkourparks Kirchberg

Leute, ob ihr es glaubt oder nicht- es ist endlich soweit !
Nach 5 Jahren warten auf Genehmigungen, Gelder und Fläche können wir dieses Jahr stolz berichten das der Parkour-Park heute eröffnet wurde.
Hier nochmal Tausend Dank an Udo Kunz (Stadtbürgermeister Kirchberg) für das lange Durchhalten und die Unterstützung über all diese Jahre.
Es begann 2013 mit den damaligen Teens des Jugendzentrums "Am Zug", welche sich für die Idee eines Parkour-Parks stark machten. Der Zugpädagoge und das Jugendparlament brachten die Idee in den Stadtrat wo sie Interesse weckte und den Stein ins Rollen brachte.

Wie ihr euch alle denken könnt- 5 Jahre warten staut erheblich Energie an, was man am heutigen Tag stark spüren konnte. Wir nutzten einen Anhänger der Ochs-GmbH um nicht nur den Transport unseres Equipments an besagten Ort zu befördern, sondern nutzten diesen gleichzeitig als Bühne für den heutigen Anlass. Im Programm stand unter anderem der Auftritt eines bekannten Gesichts- Beatboxerlegende Saman Dawood. Stadtbürgermeister Udo Kunz führte uns nicht nur durch den Abend sondern bewegte sich geschmeidig von der Bühne, um höchstpersönlich am Workshop von Lappset teilzunehmen und alle Übungen mit den Teens zusammen zu meistern. Kreative Beiträge gab es vom Tanzverein des TUS-Kircherg. Für entspannte Stimmung und volle Mägen sorgte Jan Behrensmeyer, an diesem Abend Life-Grillmeister und nicht Life-Coach (der babbelt eh) beim legendären "Grill & Chill", welches wir mit unserer selbst gemachten Zitronenlimonade abrundeten.


selbstgemachte legendäre Zitronenlimonade- da lacht selbst der Roberto

Zugpädagoge Dave hat jeden einzeln Begrüßt

Stadtbürgermeister Udo Kunz während der Rede

Beatboxer Saman D. in seinem Element

Grillmaster Jan B. in Aktion

Udo Kunz mitten in einer der Übungen



8. August 2018

Praxistagspraktikant Noah Bonn



Blog-Interview mit Praktikant Noah Bonn
Noah ist Schüler der Berufsbildendenschule Simmern im Fachbereich „Hauswirtschaft und Sozialwesen“ und hat mit ihrem Sc hwerpunkt Praxistag nun jeden Mittwoch in unserer Jugendhilfeeinrichtung  einen Einblick bis Juni 2019.
Er  interessiert sich für das Arbeitsfeld mit Menschen – insbesondere Jugendarbeit- und wird nun wie alle anderen ihrer Vorgänger/innen kurz befragt für unseren Blog.




Blog-Redaktion (BR): Welche Erwartungen hast du an dein Praktikum für die kommenden Wochen im Jugendzentrum „Am Zug“?
Praktikant Noah Bonn(NB): Einen Einblick in den Beruf des Sozialpädagogen zu bekommen.
BR: Auf was freust du dich im Besonderen?
NB:  Die Zusammenarbeit im Team mit den Mitarbeitern und den Teens und alle Leute vor allem das Zug-Team besser kennenzulernen.
BR: Da hast du dir ja einiges vorgenommen! Was erhoffst du dir aus den kommenden  Wochen mitzunehmen ?
NB: neue Freunde zu finden, und das Leben besser kennen zu lernen, vor allem mein Eigenes. Ich bin gespannt was mich in diesem Jahr erwartet.
BR: Noah, vielen Dank für deine Antworten. Wir wünschen dir viel Spaß und Lernen in unserer geilen Einrichtung und wünschen dir nun einen guten Einstieg.


Jahrespraktikant Noah Bonn

Praxistagspraktikantin Lilli Wiedemann

Seit dem letzten Mittwoch haben wir 2 altbekannte Gesichter im Praktikum - für jeweils ein Jahr.
Lilli und Noah besuche beide die BBS-Simmern für Ernährung, Hauswirtschaft und Sozialwesen.
Wie sonst auch folgen jetzt die Praktikuminterviews mit den entsprechenden Bildern....





Blog-Interview mit Praktikantin Lilli Wiedemann
Lilli ist Schülerin der Berufsbildendenschule Simmern im Fachbereich „Hauswirtschaft und Sozialwesen“ und hat mit ihrem Sc hwerpunkt Praxistag nun jeden Mittwoch in unserer Jugendhilfeeinrichtung  einen Einblick bis Juni 2019.
Sie  interessiert sich für das Arbeitsfeld mit Menschen – insbesondere Jugendarbeit- und wird nun wie alle anderen ihrer Vorgänger/innen kurz befragt für unseren Blog.



Blog-Redaktion (BR): Welche Erwartungen hast du an dein Praktikum für die kommenden Wochen im Jugendzentrum „Am Zug“?
Praktikantin Lilli Wiedemann (LW): Das Praktikum soll mir bei meiner Berufswahl helfen, da ich mir noch nicht genau sicher bin, was ich später mal machen möchte.
BR: Auf was freust du dich im Besonderen?
LW:  Ich freue mich vor allem darauf, neue Leute kennenzulernen und bei vielen coolen Projekten mitzuhelfen (von denen wir jede Menge im Petto haben).
BR: Da hast du dir ja einiges vorgenommen! Was erhoffst du dir aus den kommenden  Wochen mitzunehmen ?
LW: Ich freue mich auf das Jahr am Zug, und möchte wo es geht aushelfen, neues lernen und viele Eindrücke sammeln und Menschen begegnen.
BR: Lilli, vielen Dank für deine Antworten. Wir wünschen dir viel Spaß und Lernen in unserer geilen Einrichtung und wünschen dir nun einen guten Einstieg.


Jahrespratkikantin Lilli Wiedemann


26. Juli 2018

Ausblick 2019

Hallo liebe Blogleser und sonstige follower unserer Inhalte!

Hier kommen schon mal zwei wichtige Termine, die unser Tun und Handeln durch das ganze Jahr hindurch prägen und motivieren.

Sommerferienprogramm "KINDER AM ZUG! [2019]"
01.-05. Juli 2019
Das ist gleich die erste Ferienwoche in Rheinland-Pfalz.

Dann geht es nathlos weiter:
Interkulturelle Jugendbegegnung - SLOT Art Festival
08.-14. Juli 2019



Gerne vormerken, entsprechend notieren und so weiter.
Wer mitmachen möchte, kann sich ab sofort melden. Das Ferienprogramm bietet die Mitarbeit ab 14 Jahren. Interessierte können sich schriftlich bei uns bewerben und dort entsprechend argumentieren und belegen, warum sie geeignet sind, mitzumachen.

Die Anmeldungen für das SLOT Art Festival sind ebenfalls jetzt schon erhältlich.

15. Juli 2018

SLOT Art Festival 2018


Was bedeutet SLOT eigentlich?

SSTOWARZYSZENIE -- Verein
LLOKALNYCH -- lokal
OOSRODKOW -- Zentrum
TTWORCZYCH -- kreativ


Für uns heißt SLOT Begegnung, Bereicherung, Spaß, Glück und gute Laune. SLOT lässt sich nur schwer beschreiben, man spürt und versteht es lediglich, wenn man selbst dort gewesen ist.

In diesem Jahr reisten 17 Personen (eigentlich 18, lieber Simon! Gute Besserung, wir haben an dich gedacht) mit dem, von unserem Kooperationspartner TuS Kirchberg ausgeliehenen TuS-Bus, und unserem „Der-bewegt-was“-Bus in den kleinen Ortsteil  Lubiąż, wo jährlich das SLOT Art Festival stattfindet. Mit den Worten: „Enjoy yourself and don't forget God is always greatful“ werden wir wärmstens begrüßt.
Das Camp ist schnell aufgebaut, Tandem-Partner finden sich zusammen, verbindliche Aufgaben und verschiedenste Jobs, von „Free Hugs“ bis „Zeltmeister“, werden verteilt und stressige Situationen direkt gemeistert.
Der verschriftlichte Tagesablauf dient als roter Faden, um an die Tandemzeit und das tägliche „Clean and Polish“ zu erinnern.
Jeder Teilnehmer, von jung bis alt, bereichert die Gruppe mit verschiedensten Ideen und Gedankengängen in den aller möglichsten Themengebieten. Wer hätte gedacht, was eine gute Tasse Kaffee am Morgen alles möglich macht (An der Stelle besonderen Dank an Kaffee Meister Jan, der uns stets versorgt hat.).
Unterschiedliche Persönlichkeiten begegnen sich und eine Gemeinschaft wächst zusammen.
Die verschiedenen Workshop tragen dazu bei, dass kreative Verständnis und den Umgang mit Material wachsen und reifen zu lassen. Hier bekommt wirklich jeder etwas passendes geboten. Um einen der Workshops wahrnehmen zu können, ist es sinnvoll, eine halbe Stunde vor Start am vereinbarten Treffpunkt zu sein.
Es gibt drei Workshoprunden: I (Start um 11:00 Uhr), II (Start um 13:00 Uhr), III (Start um 15:00 Uhr).

In der Tandemzeit verbringen Teenies und Teamer freie Zeit miteinander und lernen sich besser kennen. Ziel ist es, voneinander zu lernen und verborgenes Potenzial zu erwecken.
Das jährliche „Clean and Polish“ findet natürlich ebenfalls statt:
Teenies und Teamer wappnen sich mit Handschuhen und Müllsäcken und machen sich bereit, das Festivalgelände vor Schmutz zu befreien. Mit dem „Der-bewegt-was“-Bus fahren wir über das Gelände, zur (Fr)Ess-Meile hin, eifrige Jugendliche sitzen im Bus, im Kofferraum, auf dem Dach oder stehen an der Tür und warten auf das Startsignal. Viele andere Festivalbesucher werden auf uns aufmerksam, haben mit uns Spaß, schießen Selfies oder danken der Crew für die freiwillige gute Tat. Wir zeigen den Leuten, dass Müll aufsammeln nichts beschwerliches sein muss. Singend, tanzend und lachend säubern wir aus eigenem Antrieb das Gelände.
Sicher ist, das ist ein SLOT-Moment, welcher in unser aller Köpfen hängen bleibt.

Verschiedenste kleine und große SLOT-Momente prägen unsere gemeinsame Zeit, jeder Moment wirkt sich auf  jedes Crew-Mitglied ganz individuell aus. Im Camp werden über diverse Momente diskutiert oder einfach besondere Augenblicke geteilt. Durch lange, intensive Konversationen bildet sich eine Basis, die Freiheit zur Selbstentfaltung lässt. Toll ist es, zu sehen, wie einige Teammitglieder wahrlich aus sich herauskommen und in ihrer Persönlichkeit wachsen.

Text: Anita Buss, freie Redakteurin und kreative Denkerin


Und jetzt lassen wir die vielen Bilder sprechen. Wer jetzt angezündet ist, sei herzlich eingeladen im nächsten Jahr mal mitzufahren.


Alte Tradition: Laden am Sonntag Abend um 18:00 Uhr

Erster Stopp: Café Jung in Simmern

Wir reisen lieber anstatt zu rasen, somit ein gemütlicher Start als Grundlage

Auf der A4 (hinter Dresden) bekommen wir einen Anruf von Simone Wagner vom SWR, kleine Feierpause und weiter geht´s ... (Mehr Infos zu diesem Thema folgen noch, aktuell hüllen wir uns noch in Schweigen).

Ankunft in Lubiaz (790km ...)

Dank Cleres (einer der Festival-Organisatoren) haben wir einen Hammer Zeltplatz reserviert bekommen. DANKE dafür!

Direkt am Zeltplatz startet die Fressmeile mit vielen Foodtrucks

Fina hat sich ein Jahr lang auf die Waffel (Gofry) mit Sahne und Erdbeeren gefreut!

Lipton-Eistee präsentiert neue Sorten, klar waren wir mit am Start beim spontanen Testen

Direkt neben uns stand ein kugelförmiges Zelt mit Workshops und musikalischen Veranstaltungen

Viele Aktionen und Mitmach-Workshops

SLOT-Festivalleitung: Piotr (Securtiy), Cleres (Organistation), Radek (Direktor) - alles richtig coole Leute!


SLOT-Shop bietet einiges an Merchandising
 
LUXTORPEDA - super Rockband aus Polen mit mega-dynamischer Backline
 
Wenn diese Jungs spielen, ist der Innenhof der Klosteranlage gut gefüllt.

Ciwi-Café, ein beliebter Treffpunkt in der Nähe der Mainstage

Blick ins königliche Schlafgemach ...

Gemeinsames Frühstück, offiziell terminiert auf 08:00 Uhr.

"Der-bewegt-was"-Bus: Immer mit dabei, so ein schickes Teil, wir lieben ihn!

Chillzelt mit einfachen Liegestühlen aus Holz und Leinwand

  
https://pasibus.pl/ - Polen bester Burgershop (nur brodal lecker)
 
Die Köche hören beim Burgerbrutzeln ihre jeweilige Lieblingsmusik (von Metal bis Hip Hop)
 
Aus dem großen Zelt wurden nun kleine Tischgruppen mit großem Sonnen-/Regenschirm - sehr nett eingerichtet.
 
Polens beste Kaffeebar - Hier mobil: KAFAR-Wohnwagen ...
 
Die Dame links ist neu im Team, Adam kennen wir schon viele Jahre - ein hammer guter Barista

Emsiges Treiben rund um "den Baum" - eine jahrhundertealte riesige Plantane

Das altehrwürdige Kloster ist mit seinen patinabedeckten Kupferdächern ein echter Hingucker

Zugpädagoge Dave rasiert EduArt

Wir starten unsere Müllsammelaktion: Clean & Polish (das machen wir freiwillig)

Gerade noch rechtzeitig, bevor der LKW den großen Container abholt ...

Als Dankeschön gab es eine Runde Eis für alle (2 Bällchen, yeah!)

Tanzpartyauf der großen Wiese - gute Livemusik von der blauen Bühne



Humorvoller und dynamischer Gesang- & Rhythmus-Workshop mit Krzysiek
 
Einfache Schlaginstrumente - aber es hat richtig gerockt (nicht im Bild: die Cajon)
 
Nach getaner (musikalischer) Höchstleistung ein Gruppenbild mit allen Akteuren

Blick in einen Kreativworkshop (keine Ahnung, was genau passiert ist)

Auf jeden Fall eine Menge Material - Fina hat sich alles genau angeguckt ...

Kunst zum Bestaunen und Anfassen (?)

Café im 1. Stock - kleine Chill-Lounge

Auch für Kinder ist immer wieder was im Angebot - hier sind alle Generationen willkommen.

Das Gebäude ist für alle Handwerker und Architekten ein bestaunenswertes Objekt


Workshop mit dem Zauberwürfel (Cube)

Kreuzgang komplett belegt mit Interessierten eines überlaufenen Workshops

Fußball-Rugby mit Riesenballons - Danke Mätthi für die Aktion

... und wieder mal "Clean & Polish"

Ein Rollifahrer möchte die Treppe hoch? Kein Problem ...

Jan bekommt seine ersten Dreads "geflochten/gefilzt", Eva (und auch Sarah) haben sich gut ins Zeug gelegt.
 
Abbau und Packen für die Heimfahrt (die Woche ging echt schnell rum)

Tagesablauf als roter Faden

Alle haben mindestens eine verbindliche Aufgabe

Kleiner Straßenshop mit Lederartikeln und Schmuck

#medienspass findet auch hier statt - vielleicht mehr analog als sonst ...
 
Gerne berichten wir im internationalen Kontext von dem was wir tun und wer uns dabei unterstützt (Danke an die Deutsche Telekom Stiftung).

Letztes gemeinsames Mittagessen

Überreichung einer selbst-gezogenen Kerze von Sarah und EduArt an das Jugendzentrum "Am Zug"

Vanessa gönnt sich einen leckeren Kakao von KAFAR

Die haben das echt richtig brodal drauf ...
 
Druckvolle Metalband beim Soundcheck
  
Echt coole Leute, hat mega Bock gemacht. Danke für diese besondere Zeit.

Auf Wiedersehen "Baum" - bis nächstes Jahr ...

Klassischer Abschluss im Backhaus Lünning Bad Kreuznach

#slotalot

#slotartfestival

#slot