1. August 2020

Zug-Überfall am Bahnübergang Denzen



Heute war es dann soweit! Der lange angekündigte und ebenso akkribisch geplante und vorbereitete Überfall auf die Bahn klappte vom Feinsten.

Da der Hunsrücker in seiner vererbten Erinnerung immer noch aus den Zeiten des Mangels zerrt, haben wir uns als Menschenfreunde gedacht, wir geben den Leuten erstmal was gesundes zu Trinken.
Ein Dauerbrenner unseres Küchenlabors ist die frischgepresste Zitronenlimonade. In der weiteren Verarbeitung kommt ein streng gehütetes Geheimrezept zum Tragen, dass wir an dieser Stelle auch weiterhin im Tresor verschlossen halten.


Mit der neuen Denzer Dorfjugend wurde die Zitronenlimonade vorbereitet.
Gute Biozitronen aus dem nahen Supermarkt.


Diese Fruhtpresse haben wir auf dem SLOT Art Festival in Polen entdeckt. Wir trauern dem ausgefallenen Termin in 2020 immer noch nach. Da hilft auch Wacken online nicht weiter, ohne Scheiß jetzt!

Life-Coach Jan in der Verhandlung mit dem Bahnübergangsposten.
Nach dem gemeinsamen Genießen unserer einmaligen Zitronenlimonade gaben wir dann auch gemeinsam mit unserem Stadtbürgermeister Werner Wöllstein (2.v.r.) und dem Amts-Vorvorgänger Dr. Hans Dunger (r.) die Strecke wieder frei.


Stadtchef Werner auf dem Weg ins Führerhäusschen.

In der Lok mit mächtigem 12-Zylinder-Motor, wobei der einzelne Kolben fast so groß ist wie ein 10-Liter-Eimer. Lokführer Alexander Neubauer erklärt fachkompetent und leidenschaftlich die einzelnen Modulbausteine der alten Diesellok.
Es richt wie ein alter Bagger.


Zylinderkopf ...
Und was wir jetzt im Bild sehen ist bestimmt auch GANZ WICHTIG!


Stadtbürgermeister Werner Wöllstein hat das Steuer fest im Griff!
Blick aus dem Führerstand.


Arbeitsplatz des Lokführers. Das "Lenkrad" ist zum Einstellen der Geschwindigkeit.
Achtung, an alle Umweltschützer, DIES IST KEIN FEINSTAUB, es handelt sich hier um guten Grobstaub, also alles im grünen Bereich.


Die junge Generation ist begeistert und auch manch Erwachsener ließ sich die Freude anmerken (rein technisch gesehen).


Auf Wiedersehen ...

31. Juli 2020

Ankündigung Zug-Überfall


Aus vertraulicher Quelle wurde uns zugespielt, dass es einen Zug-Überfall geben soll. Die geheimen Aktuere informierten über gängige social media Kanäle dass es zum morgigen Tag, um 11:00 Uhr am Denzer Bahnübergang zum großen Stelldichein kommen wird.

Bei der Werbung setzte man auf jugendliche Schönheit in Form von den Cousinen des Zugpädagogen aus dem Norden Deutschlands.

Also Leute, lasst uns diesem demokratiestärkenden Aufruf Folge leisten.

Samstag, den 01. August 2020
11:00 Uhr

Wir sehen uns!

Die Bahn kommt ...



Über geheime Kanäle wurde uns kundgetan, dass ein Schienenfahrzeug durch Kirchberg rollen wird auf seiner Reise von Langenlonsheim (im schönen Nahetal) und Büchenbeuren (Ortsteil von Sohren).

Dies nahmen wir zum Anlass, uns das Ganze mal aus der Nähe zu betrachten. Im hier allen böswilligen Mutmaßungen zum Trotze gleich vorweg genommen: Hier wurde auf gar keinen Fall willentlich im Sinne einer BGB-tauglichen Handlung der Bahnübergang blockiert. SONDERN das Fuhrgespann ging genau an dieser Stelle aus. Dank fachkundiger Hilfe konnte es wieder zum Laufen gebracht werden und diesen extrem brenzligen Gefahrenpunkt wieder verlassen.

Der Typ mit Siegener Kennzeichen (der mit dem Zugpädagogen einen großen Zinnober starten wollte) hat zu seinem persönlichen Glück und Wohlergehen umgehend alle (!) Fotos gelöscht, die er von mir und den Ladies aufgenommen hat. Dadurch erspart er sich alle rechtlich gangbaren Mittel und Wege, die sonst auf ihn herniedergeprasselt wären. Dank glaubwürdiger Augenzeugen (deren Anonymität wir hier natürlich sorgsam wahren) hat er genau richtig gehandelt (löschen von illegal aufgenommenen Bildern). Zum Glück gibt es die DSGVO, an der Stelle waren wir jetzt echt mal dankbar.


So, nun zum Eigentlichen ...
Verwunderlich war heute, dass die Bahn anstatt um 16:17 Uhr durch Kirchberg zu rollen tatsächlich gegen 15:45 Uhr schon da war. Scheinbar werden die bundesweiten Verspätungen hier im Hunsrück einmal sauber kompensiert.

Schon irgendwie knuffig, die über 50 Jahre alte Diesellok
Historischer Fotobeweis: Hier steht nix uff de Gass!

18. Juli 2020

5./10. Tag - KiNDER AM ZUG! [2020]


DER ZWEITE LETZTE TAG!

"Wenn's am schönsten ist, soll man aufhören!" so lautet ein Spruch. Und ein bisschen beschreibt er auch diese Woche. Wir hatten viele Highlights mit den Kindern, haben beobachten können, wie sich die vielen "Erstis" an unsere "Insider" wie den Sommerhit, das Essensprozedere und vieles mehr gewöhnt haben, mit den neuen Spielkameraden gerne zusammen waren usw. Für manche waren die neuen Freunde so wertvoll geworden, dass es sogar Abschiedstränen gab. 
@Kinder - Schön war's! @Eltern - Danke für euer Vertrauen! @Unterstützer - Ihr habt gut investiert in die junge Generation. @CREW - WO WÄREN WIR OHNE EUCH?! 
Auf ein neues "KiNDER AM ZUG! [2021]".

Last but not least lassen wir nun unsere Schnappschüsse sprechen...

Gemäß dem altbekannten Sprichwort "Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne", haben wir bis zum letzten Tag unser morgendliches Ritual durchgezogen.

Susan erklärt die Kinderolympiade. Manche (pädagogisch nicht so versierten Bürger) fragen uns manchmal erstaunt, warum wir mit so vielen ehrenamtlichen Mitarbeitern hantieren? Ganz einfach, weil es einfach jede Menge zu tun, die ein normaler Menschen alleine nicht schafft. Deshalb und aus noch ein paar weiteren sinnstiftenden Gründen setzen wir auf TEAM. Deshalb, liebe CREW, jeder einzelne aus dieser Runde ist einfach der Hammer!

Lennart wurde von einer unabhängigen Jury zum Sieger gekürt für den Malwettbewerb der Bühnengestaltung bei HEIMAT EUROPA Filmfestspiele in Simmern.

Oben sieht man das Gewinnerbild von Lennart, das auch in die Bühnengestaltung mit eingeflossen ist. Dafür hat er einen Gutschein für das altbekannte und hoch modernisierte Pro-Winzkino erhalten. Das Bild unten ist von unserer Kunststudentin Janna Behrensmeyer. Sie hat in einfacher Weise einen Hintergrund vorbereitet, der dann auch später das gemachte Nest für den Virtual-Designer Christoph Schütz war.

Ok, eine kleine Erinnerung an uns musste da schon noch mit eingebaut werden. Wer entdeckt sie sofort im Endprodukt, das hier auf den Fuß folgt?

Tata, das finale Banner (7,00m x 1,50m) für die schicke Runddachbühne bei den Filmfestspielen.

Flaschenkegeln mit  Strumpfmütze

Mini-Raten in kleinen Filmdosen.

Bewegen nach Kommando auf dem Papier.


Hier noch mal in geballter Sammlung die Salzteig-Kreationen vom Mittwoch.

Lareen, dein immerwährendes Lachen ist für uns unvergesslich.


Bei unserer jüngsten Mitarbeiterin Fina (links) konnten die Kinder Punkte würfeln!

Tja Chiara, wer hat hier nun mehr Spaß? Einfach herrlich anzusehen.


Farbenraten, aber Achtung, so einfach ist das gar nicht.

WENN MAN GANZ GENAU HINSCHAUT, wird man feststellen, dass Jasmin auf diesem Bild keine Brille trägt.


Chinesentechnik mit Stäbchen.

Und immer schön im Kreis rumflitzen ...

Ballhockey mit ausrangierten Bällen des TuS-Präsidenten Manni. DANKE dir!


Auch hier findet ein Workshop statt, den wir aus Geheimhaltungsgründen nicht weiter benenen möchten. Könnte ja sonst jeder kommen!

Susan überprüft die ordnungsgemäße Verwendung des Trinkbecherzuordnungssystems. Diese Frau ist vielseitig begabt und reich beschenkt, ihr Gatte kann sich glücklich schätzen (und das seit über 18 Jahren im Bund der Ehe).

Von wegen "Riesen-Jenga-Turm". Heute waren das Bauklötzchen für einen Flughafen.

Ja, und auch die CREW musste antreten und ihr geschickliches Können unter Beweis stellen. Simon, du bisch echt brodal!

Zugpädagoge Dave beim Strumpfballpendeln. Eine eigens für dieses Jahr kreierte Sportart.

Celina und Albin, Danke für die Vorbereitung zu dieser gelungenen Tanz-Performance.


Es ist erstaunlich welche begeisternde Wirkung diese Umweltschutz-Ballons auf Kinder haben.

Ballonweitflugaktion, diesmal auf dem freien Feld NEBEN der Denzer Grillhütte.


Aus der vorherigen Woche kamen von den 29 losgeflogenen heliumgefüllten Ballons bisher drei per Post wieder an uns zurück. Wir warten noch ein paar Wochen und melden uns dann wieder.

War schon klar, dass Freitags immer gegrillt wird, oder? Denn: DAS WAR SCHON IMMER SO! Ist das hunsrücker Argument schlechthin, wenn man nichts Adäquates zu sagen hat, aber trotzdem mal den Schnabel aufmacht.

Die Slackline eignet sich mitunter als Sitzgelegenheit. Achtung, nicht mehr als 10 Kinder gleichzeitig!

Jasmin und ihr Rudi. War eine gute Kombi. Danke für alles, was du gerockt hast. Ich zitiere einen befreundeten Obersleutnant: Jasmin ist der härteste Kerl im Männerknast. (Also, wenn mich noch mal jemand ernstlich ärgert, hole ich Jasmin.



Jetzt bleibt noch mal, ein tiefes und aufrichtiges DANKESCHÖN zu formulieren. Ein paar Kooperationspartnern haben wir persönliche Dankeskarten geschrieben. Allen anderen haben oder sagen wir es noch persönlich, oder eben hier: DANKE!
Danke, dass ihr alle an unserer Seite steht, wenn wir uns gemeinsam einsetzen, dass Kinder stark gemacht werden. Hier ist nicht nur bisschen Freude am Spaß zugange, sondern hier passiert wirklich etwas im Inneren eines jeden Menschen, der in dieses Projekt eingebunden ist.

In diesem Sinne verabschieden wir uns nun erstmal für einige Zeit in den wohlverdienten Urlaub.