1. August 2020

Zug-Überfall am Bahnübergang Denzen



Heute war es dann soweit! Der lange angekündigte und ebenso akkribisch geplante und vorbereitete Überfall auf die Bahn klappte vom Feinsten.

Da der Hunsrücker in seiner vererbten Erinnerung immer noch aus den Zeiten des Mangels zerrt, haben wir uns als Menschenfreunde gedacht, wir geben den Leuten erstmal was gesundes zu Trinken.
Ein Dauerbrenner unseres Küchenlabors ist die frischgepresste Zitronenlimonade. In der weiteren Verarbeitung kommt ein streng gehütetes Geheimrezept zum Tragen, dass wir an dieser Stelle auch weiterhin im Tresor verschlossen halten.


Mit der neuen Denzer Dorfjugend wurde die Zitronenlimonade vorbereitet.
Gute Biozitronen aus dem nahen Supermarkt.


Diese Fruhtpresse haben wir auf dem SLOT Art Festival in Polen entdeckt. Wir trauern dem ausgefallenen Termin in 2020 immer noch nach. Da hilft auch Wacken online nicht weiter, ohne Scheiß jetzt!

Life-Coach Jan in der Verhandlung mit dem Bahnübergangsposten.
Nach dem gemeinsamen Genießen unserer einmaligen Zitronenlimonade gaben wir dann auch gemeinsam mit unserem Stadtbürgermeister Werner Wöllstein (2.v.r.) und dem Amts-Vorvorgänger Dr. Hans Dunger (r.) die Strecke wieder frei.


Stadtchef Werner auf dem Weg ins Führerhäusschen.

In der Lok mit mächtigem 12-Zylinder-Motor, wobei der einzelne Kolben fast so groß ist wie ein 10-Liter-Eimer. Lokführer Alexander Neubauer erklärt fachkompetent und leidenschaftlich die einzelnen Modulbausteine der alten Diesellok.
Es richt wie ein alter Bagger.


Zylinderkopf ...
Und was wir jetzt im Bild sehen ist bestimmt auch GANZ WICHTIG!


Stadtbürgermeister Werner Wöllstein hat das Steuer fest im Griff!
Blick aus dem Führerstand.


Arbeitsplatz des Lokführers. Das "Lenkrad" ist zum Einstellen der Geschwindigkeit.
Achtung, an alle Umweltschützer, DIES IST KEIN FEINSTAUB, es handelt sich hier um guten Grobstaub, also alles im grünen Bereich.


Die junge Generation ist begeistert und auch manch Erwachsener ließ sich die Freude anmerken (rein technisch gesehen).


Auf Wiedersehen ...

Keine Kommentare: